Anzeige
Guten Morgen!
Dies ist mein erster Beitrag hier, die postings hier haben mich hier sehr angesprochen,deshalb probier ichs auch mal. Ich hätte eine Frage bezüglich dem Reizdarmsyndorn und dem Thema richtige Ernährung bzw. RDS-Diät. Ich habe in der letzten Zeit immer wieder in foren von der FODMAP Diät gehört und gelesen.
Hier mal kurz zu meiner Geschichte: Nach zahlreichen Untersuchungen hat mein internist die Diagnose Reizdarm gestellt. Ich plage mich mit Krämpfen und Durchfälle seit sommer dieses Jahr. Habe die Schmerzen eine zeitlang mit Buscopan unter Kontrolle bekommen. Nach dem Essen ist mir regelmäßig total übel. Ich weiß das  reizdarmsyndrom ebenfalls psychosymatisch bedingt sein kann. Wenn ich "Stress" weitgehend vermeide werden die symtome wirklich etwas besser. Aber der zusammenhang mit dem Essen ist bei mir offensichtlich.

Habe diese Beobachtung auch meinem Arzt berichtet. Er meinte: Eine Ernährungsumstellung bessert oft die Beschwerden. Allerdings soll ich die speziellen Auslöser, welche meine Symptome verstärken durch "austesten" verschiedener Lebensmittel selber herausfinden...Was mich jedoch enttäuscht hat, das mein Arzt mich ohne konkreten Ernährungsplan entlassen hat.
Habe als Medikament noch Mebeverin dura 135 mg verschrieben bekommen. Da muss ich 3x täglich eine einnehmen.
Es ist wirklich schade dass die meisten Ärzte ALLES nur mit Tabletten behandeln wollen!

Ich frage mich jetzt, ob die FODMAP Diät überhaupt was bringt oder warum bekommt man das vom Arzt nicht empfohlen?!
Würde mich mal interessieren, wie eure Erfahrungen so sind!

Bis dahin: allen Betroffenen mit Reizdarm gute Besserung!!
Gefragt von Geli
Anzeige
0 Punkte
Hallo!

Mit Hilfe eines Ernährungsberaters habe ich die FODMAP Diät ausgetestet.  Nach ungefähr 1 Monat sind meine Magen und Darmblähungen deutlich besser geworden! Ohne die vielen Tipps des Beraters und die fertigen Rezepte hätte ich es nicht so lange durchgehalten.... Kann dir da auch nur raten dir Hilfe zu holen oder zumindest die ganze Diät vorher gut zu "planen".

Die FOSMAP-Diät an sich basiert ja letztlich einfach auf vermeidung jeglicher Unverträglichkeiten, daher werden alle Lebensmittel, die den Magen-Darm-Trakt reizen können aus dem Menü gestrichen. Wurde bei dir denn schon auf Laktose-/Histamin-/Gluten-/Fruktose-Intoleranz getestet? Dann wüsstest du schonmal was gar nicht in deinen Speiseplan gehört.

Was ich so von anderen Betroffenen aufgeschnappt habe sind es vor allem positive Erfahrungen mit der FODMAP-Diät.
Es ist zwar ein relativ neuer Therapieansatz aber jetzt habe ich in der Apotheken Zeitung gelesen, dass die FODMAP-Diät etwa 70 Prozent der RDS-Patienten hilft!!

Ein nicht zu unterschätzender Nachteil ist sicherlich die teilweise schwierige umsetzung im Alltag. *seufz*

Ich würde dir die FODMAP-Diät aber auf jeden FALL empfehlen!
Beantwortet von manijedda
0 Punkte
Hi manijedda, vielen herzlichen Dank für deine tolle Antwort! Ich hatte Magen- und Darmspieglung ohne Befund. Meine Blutwerte waren auch soweit vollkommen in Ordnung. Sind diese Intoleranz-Tests diese Atemtests? Sowas wurde bei mir nicht gemacht. Wie sieht denn dein FODMAP-Speiseplan so aus? Vielleicht kann ich das mal testen. Bin noch völlig planlos...

glg Geli
Beantwortet von Geli
0 Punkte
hey Geli, dann wurde bei dir anscheinend nur ein normales Blutbild gemacht! Es gibt tatsächlich einen Allergie Bluttest, der auf mögliche Allergien im Blut testet. Mein Arzt hat mir davon abgeraten, da dieser Immuntest des Blutes keine zuverlässigen Ergebnisse bringt! Zudem ist er teuer und wird von den Krankenkranken i.d.R. nicht bezahlt :-(

Besser ist bei Fruktose-Laktoseintoleranz der sog. H2-Atemtest. Da musst du auf nüchternen Magen eine Testlösung trinken und in ein Atem-Messgerät pusten. Da kannst du einen halben Tag in der Arztpraxis einplanen.....

Beim Test auf Histaminintoleranz wird nach Blutabnahme der Dao-Wert/Histaminwert gemessen.
Der Glutenunverträglichkeit (Zöliakie)-Test wird auch aus deinem Blut bestimmt.

Mein ganzes FODMAP-Rezeptbuch würde den Post sprengen, daher wenn Du genauer in das Thema RDS-Diät eintauchen möchtest empfehle ich Dir:
reizdarm.one/low-fodmap-rezepte/
https://diefodmapkoechin.com/how-to-start-die-fodmap-ernahrung/

L G
Beantwortet von manijedda
Anzeige

Schneller Rat zu Gesundheitsfragen.

ohne Anmeldung

schnelle Antworten

großartige Community

Hast du eine Frage?

Unsere User helfen Dir. Frage stellen
Anzeige