Anzeige

Hi liebe Leute, und zwar drückt mich da, im wahrsten Sinne...eine kleine sehr unangenehme Frage, aber vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen. Leider ist zu meinen Pech meine FÄ nächste Woche auch noch im Urlaub... :-(  Zu meiner Situation: Habe Probleme mit der Blase seit etwa 2 Tagen. Nehme schon seit beginn blasentee und cranberrysaft, aber es wird noch immer nicht besser!! Dabei ich hatte erst vor 3 Wochen das  letzte mal eine ganz heftige Blasenentzündung gehabt.. :-(( Die war so heftig, ich hatte wahnsinnige Schmerzen und zudem noch hohes Fieber! Bekam dann hintereinander 2x Antibiotikum: erst Cotrim und danach Monuril.

Meine FÄ hatte mir Harnteststreifen für zu Hause mitgegeben. Den Test hab ich schon gemacht, das Ergebnis war für mich wenigstens ein bisschen beruhigend: kein Blut im Urin! Jetzt ist aber dieses schreckliche drücken, ziehen, brennen und immer müssen müssen unerträglich geworden!! Angocin, Cystinol, Canephron usw hab ich in der vergangenheit ausprobiert. Leider haben diese ganzen produkte - wenn überhaupt- nur vorübergehend bei mir geholfen...

Jetzt hab ich eben mit einer Freundin (kommt aus der Schweiz) per whatsapp geschrieben und sie hat mir Femannose empfohlen!? Hab dann gegoogelt in Femannose ist D-Mannose enthalten. Fragt mich jetzt bitte nicht was ich schon ausgegeben habe für unwirksame produkte. Daher meine Frage: Lohnt es sich für eine Femannose, D-Mannose, Kur Geld auszugeben? Wie lange sollte ich es einnehmen? Wochen oder Monate? Letztlich würde mich natürlich interessieren, wie eure Erfahrungen mit Femannose, D-Mannose sind! Hab mehrfach etwas von schlechten Studien gelesen, woanders wieder überzeugte Erfahrungsberichte. Will einfach schnell wieder fit sein und nicht mein letztes Geld für irgendeinen quatsch rauswerfen!

Wäre lieb wenn ihr mir dazu was sagen könntet. Danke.

 

Gefragt von uta28

7 Antworten

Hallo uta28!

Mein Arzt gab mir für D-Mannose grünes Licht. Es ist ungefährlich ist, da dein Körper nur winzige Mengen des zuckers aufnimmt. Ausserdem kommt der Zucker D-Mannose auch "natürlich" in manchen Früchten vor! Mein Urin wurde durch D-Mannose (3x täglich 1 Teelöffel) superschnell wieder klar. Nach ungefähr 2 Tagen war meine Blasenentzündung weg, schneller waren die AB´s sonst auch nicht. Hoffe das hilft dir irgendwie weiter.

Liebe Grüße und gute Besserung!
Beantwortet von buildinglove

Kann die femannose auch nur weiterempfehlen, ich persönlich vertrage es gut und hab seither keine BE mehr gehabt!!

Beantwortet von SternOrakel
normalerweise bin ich bei solch positiven posts seeehr skeptisch, ob die nicht von der Pharmaindustrie kommen ... ;-) Aber tatsächlich schreibt sogar die Ärztezeitung nur gutes:
http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/urologische-krankheiten/article/843378/harnwegsinfekte-zucker-schuetzt-antibiotikum.html

Nach deinen vielen Antibiotikamengen ist dein Darm wahrscheinlich geschädigt!! Nach jedem Antibiotikum solltest du konsequent ein Probiotikum einnehmen um den Darm wieder aufzubauen. Meine Empfehlung Omniflora 3x1, eine Woche lang. yes

Beantwortet von Coconut
Bei häufigen Antibiotikagaben wohl als erstes die vag. flora aufbauen z.b. mit Vagiflor oder Döderlein!!!
Ich bevorzuge da tabletten zum einnehmen, sind doch angenehmer von der anwendung. Meine Ärztin empfiehlt Mivagin Oral. Mir haben die beim letzten mal gut geholten (keinerlei Darmprobleme nach dem AB)

hallo, es kann auch ein Pilz sein mit dem du dich herumschlägst. Da helfen keine Antibiotika. Meine Gyn meinte zu mir, das zu viel Cranberry kontraproduktiv sei. Deine Blase wird durch die Säure noch mehr gereizt. Nimm Cranberry lieber nur als vorsichtsmaßnahme und nicht wenn es schon akut ist!

Beantwortet von Paula1990

hi uta, probier es doch einfach aus. so schädlich wie ein Antibiotikum wird es nicht sein. und du weißt ja sicher, dass die wirkung von dieser femannose bei jeder von uns unterschiedlich sein kann, Erfahrungsberichte sind daher nicht unbedingt auf dich und deine Situation 1:1 übertragbar.

Beantwortet von fränkin
ist mannose auch für mich, bin Diabetikerin Typ1,  geeignet??
Beantwortet von annalevas
Schau mal unter: http://josef-stocker.de/mannose_harnwege.pdf
"Mannose kann also auch von Diabetikern ohne Bedenken eingenommen
werden"
Deine Frage ist schon etwas her, dennoch aber ich gedacht dass ich meine erfahrungen schreibe. Femannose ist fast das gleiche wie D-Mannose. Femannose ist stärker durch den Zusatz von Cranberryextrakt. Ich habe eine 2 Monat-Therapie damit gemacht mit einem positiven Fazit: Schmerzen, Ziehen, ständiges Klo-rennen sind Geschichte! Da Femanosse natürlich ist, kannst du es auch ohne risiko länger anwenden. So sind meine erfahrungen, ich hoffe ich konnte dir damit ein wenig helfen ..
Beantwortet von Caterina E
Anzeige

Schneller Rat zu Gesundheitsfragen.

✔ ohne Anmeldung

✔ schnelle Antworten

✔ großartige Community

Hast du eine Frage?

Unsere User helfen Dir. Frage stellen

Anzeige