Mediqa - Deine hilfsbereite Community

Als Nutzer kannst du dich auch ohne Anmeldung mit Gleichgesinnten austauschen und neue Kontakte knüpfen

Ein offenes Ohr bei Problemen?

Diskutiere mit anderen Nutzern darüber! Betroffene verstehen sich oftmals einfach besser. Diskussion starten

Anzeige

Anzeige

Femannose (D-Mannose) Erfahrungen ??

Hi liebe Leute, und zwar drückt mich da, im wahrsten Sinne...eine kleine sehr unangenehme Frage, aber vielleicht kann mir ja jemand von euch weiterhelfen. Leider ist zu meinen Pech meine FÄ nächste Woche auch noch im Urlaub... :-(  Zu meiner Situation: Habe Probleme mit der Blase seit etwa 2 Tagen. Nehme schon seit beginn blasentee und cranberrysaft, aber es wird noch immer nicht besser!! Dabei ich hatte erst vor 3 Wochen das  letzte mal eine ganz heftige Blasenentzündung gehabt.. :-(( Die war so heftig, ich hatte wahnsinnige Schmerzen und zudem noch hohes Fieber! Bekam dann hintereinander 2x Antibiotikum: erst Cotrim und danach Monuril.

Meine FÄ hatte mir Harnteststreifen für zu Hause mitgegeben. Den Test hab ich schon gemacht, das Ergebnis war für mich wenigstens ein bisschen beruhigend: kein Blut im Urin! Jetzt ist aber dieses schreckliche drücken, ziehen, brennen und immer müssen müssen unerträglich geworden!! Angocin, Cystinol, Canephron usw hab ich in der vergangenheit ausprobiert. Leider haben diese ganzen produkte - wenn überhaupt- nur vorübergehend bei mir geholfen...

Jetzt hab ich eben mit einer Freundin (kommt aus der Schweiz) per whatsapp geschrieben und sie hat mir Femannose empfohlen!? Hab dann gegoogelt in Femannose ist D-Mannose enthalten. Fragt mich jetzt bitte nicht was ich schon ausgegeben habe für unwirksame produkte. Daher meine Frage: Lohnt es sich für eine Femannose, D-Mannose, Kur Geld auszugeben? Wie lange sollte ich es einnehmen? Wochen oder Monate? Letztlich würde mich natürlich interessieren, wie eure Erfahrungen mit Femannose, D-Mannose sind! Hab mehrfach etwas von schlechten Studien gelesen, woanders wieder überzeugte Erfahrungsberichte. Will einfach schnell wieder fit sein und nicht mein letztes Geld für irgendeinen quatsch rauswerfen!

Wäre lieb wenn ihr mir dazu was sagen könntet. Danke.

 

Diskussion gestartet am: 23, Okt 2016 von uta28

19 Antworten

Anzeige

Die grosse Frage die hier steht heisst nicht ob es vorbeugend hilft. Die Frage ist: Hilft Femannose bei einer akuten Blasenentzündung?
Erfahrung/Meinung geschrieben am: 1, Jul 2017 von Marie
So habe ich die Frage auch verstanden. Keine Ahnung warum hier manche nur über vorbeugen schreiben ...?
Ich hab mal die TV Hören und sehen gelesen, in der aktuellen ausgabe ist ein Ratgeber "Omas Notfall Hausapotheke". Es wird empfohlen bei Blasenentzündung 2 mal täglich ein großes Glas Wasser mit einer Messerspitze Backpulver zu trinken. Dadurch wird wohl das sauren Milieu der Bakterien und Viren zerstört.

Anzeige

Hallo,

ich habe über Jahre 6-7 mal pro Jahr eine Blasenentzündung gehabt. Kaum war mit Antibotikum alles weg, kamen die nächsten. Ich habe dann im Akutfall mal Femannose empfohlen bekommen was aber nicht geholfen hat. Habe es nach dem erfolreichen bekämpfen mit Antibotikum dann als Prophylaxe1 Beutel täglich genommen und bin seit 4 Monaten frei von BEs. Es ist zwar nicht ganz günstig, aber alle mal wert auch mal schwimmen gehen zu können ohne gleich danach flach zu liegen.
Erfahrung/Meinung geschrieben am: 3, Jul 2017 von Anonym
Interessant, ist es das Schwimmen? Ist mir auch schon aufgefallen, dass ich nach dem Baden oder Schwimmen gehen reagiert habe.

Anzeige

Ich habe 2 Tage versucht, die BE mit Femannose und entzündungshemmenden Schmerzmittel weg zu bekommen. Erfolglos. Es war zwar nicht so schmerzhaft wie sonst, wurde aber auch nicht besser.

Wenn auf dem Teststreifen LEU (Entzündung) angezeigt wird, dann ist es eine BE. Auch ohne NIT und oder ERY (Blut)

Meine Erfahrung: Femannose vorbeugend täglich nehmen, dann sollen sich die Bakterien nicht absetzen können. Und daraus sollte es sich ergeben, keine BE zu bekommen.

Hoffe weitere Erfahrungen werden hier zu diesem Thema ausgetauscht.

Ärzte können leider nicht weiter helfen
Erfahrung/Meinung geschrieben am: 4, Jul 2017 von Anonym

Anzeige

...Ach ja, da leider keine Daten stehen... (-> Anregung) geschrieben Juli17
Erfahrung/Meinung geschrieben am: 4, Jul 2017 von Anonym
Lieber Mediqa-Nutzer,
vielen Dank für Ihren Verbesserungsvorschlag! Wir werden künftig das Datum bei allen
Antworten und Kommentaren einblenden.
Viele Grüße

Anzeige

Bei akuter Blasenentzüngung ist Femannose total ungeeignet!!!!

Leider habe ich ebenfalls regelmäßig Blasenentzündungen und nehme da auch dieses Monuril was wirklich immer ziemlich schnell hilft. Bei  mir persönlich ist es jedes Mal mit Blut im Urin verbunden, furchtbare Schmerzen beim Wasserlassen und immer das Gefühl dass ich wieder muss....

Da mein Freund immer mit mir meckert,dass ich mir ziemlich schnell Antibiotika aufschwatzen lasse, und wieviele Nebenwirkungen diese haben, habe ich dieses Mal beschlossen bei einer meiner akuten Blasenentzündungen das neue Mittel Femonnose auszuprobieren.

Ich kann es absolut nicht empfehlen!!! Habe den ersten Beutel gestern abend genommen, heute morgens beim Wasserlassen hat alles nur noch mehr weh getan, und bis jetzt ist immer noch keine Besserung in Sicht, ich sitze auf Arbeit wie ein Fragezeichen, gekrümmt vor Schmerzen, Brennen und Unwohlsein.

Zum Vergleich, Monuril hilft über nacht, sodass es morgens bereits viel viel besser ist.

Wer also eine akute Blasenentzündung hat, sollte nicht Femonnose nehmen....das verlängert das ganze leider viel zu sehr und wirkt meiner Meinung nach zu langsam. Und bei solchen Schmerzen zählt jeder Tag....

Ich habe aber öfters gelesen, dass andere es als Vorbeugung nehmen und dies wohl helfen soll, was sein kann, kann ich hier nicht beurteilen, aber da das ganze rein pflanzlich ist, denke ich man kann genau so regelmäig Cranberry Saft oder gar rohe Cranberrys essen und hat den selben Effekt als Geld für solch teuren Produkte auszugeben.
Erfahrung/Meinung geschrieben am: 7, Jul 2017 von Katja1986
Monuril habe ich auch sehr gut vertragen :-) Bei anderen AB die ich schon nehmen musste wie z.b. Cotrim und Ciprofloxacin hatte ich oft Durchfall und Magen-Darm-Probleme.

P.S.: Mein Freund ist auch ein krasser Gegener von zu schnell Antibiotika. Fehlte nur noch, dass er sagt, dass ich mich nicht so anstellen soll...Wenn er diese Schmerzen kennen würde, würde er sofort Antibiotika nehme, da bin ich mir 100% sicher.

Wenn ich merke, dass sich bei mir wieder eine blasenentzündung anbahnt nehme ich persönlich gerne Acimol (mit dem wirkstoff L-Methionin).  Durch Ansäuerung des Urins wirkt es vorbeugend bei Blasenentzündungen. Der Cranberrysaft schmeckt mir zu sauer, auch wenn ich ihn stark verdünne :-/ Und man muss immer drauf achten dass es dieser "Muttersaft" ist... Alle anderen Säfte und Cranberries pur sollen ja quasi keine Wirkung zeigen.

Ich hoffe meine Erkenntnisse helfen auch jemandem weiter. Vg

Anzeige

Hi, wie sicher ist die Pille in Kombination mit D-Mannose zusammen? Wird die Pillenwirkung abgeschwächt bzw. ausgeschaltet? 

Erfahrung/Meinung geschrieben am: 1, Aug 2017 von Anonym

Anzeige

Dieses Mittel wirkt wahre Wunde... und dazu noch unglaublich schnell. Es war mein erserster Versuch mit einem ohne Chemie wirkstoff. Es hat mir die augen geöffnet, offen zu sein für alternative, natürliche und trotzdem effektive heilmethoden  ohne Nebenwirkungen.
Erfahrung/Meinung geschrieben am: 1, Aug 2017 von Anonym

Anzeige

Hallo.Ich bin weiblich 39 Jahre und habe seit 20 Jahren massive Probleme mit blasen Entzündung und nieren Becken Entzündung. Habe vieles ausprobiert.Nach den blasen Entzündung habe ich immer brennen und harndrag ohne Entzündung. Aber Femannose hilft MIR dagegen sehr gut es nimmt den harndrag etwas und das brennen. Es is zwar teuer aber gut.In der Internet Apotheke bekommt man es um die Hälfte billiger.Liebe grüße Steffi.
Erfahrung/Meinung geschrieben am: 5, Sep 2017 von Steffi
hey steffi, mir hilft es auch super. kannst du mir eine gute Internet Apothek nennen? Wo hast du es so günstig bekommen? VLG Sonja

Anzeige

Hallo ihr Lieben, Mannose würde ich definitiv weiterempfehlen!

Meine Leidensgeschichte kurz:

Ich bin 26 Jahre alt. Seit Jahren plagten mich regelmäßig nach dem GV starke BE mit heftigen Unterleibsschmerzen. Da konnte ich die Uhr nach stellen, SCHRECKLICH!!

Auslöser der wiederkehrenden HWI waren bei mir immer E.Coli Bakterien.

Habe Preiselbeersaft, Uro Vaxom & Acimethin, Canephron N, Cystinol. & UNMENGEN ANTIBIOTIKA genommen und es hat ALLES nur kurze zeit geholfen. Dann ging es wieder los,das machte mich mit der zeit echt fertig. Es scheint mir fast, als ob die Bakterien irgendwie gegen die mittel resistent geworden sind.

Trotz viel trinken und direkt vor & nach dem GV duschen bekam ich (unglücklicherweise) zuverlässig ein Brennen und stechen,.

Obwohl nach Rücksprache mit meiner FÄ, Sie mir abgeraten hatte Mannose zu nehmen, habe ich es dennoch versucht.

Von der  Mannose hatte ich rein  zufällig  in einigen foren gelesen. Dann habe ich festgestellt das D-Mannose super vorbeugend hilft!!! Was soll ich euch noch sagen..?  Bis jetzt 100% beschwerdefrei. Ich bin megaglücklich, dass es dieses Pulver gibt!!

Ich würde allen Betroffenen unter euch raten, es zumindest auszuprobieren.
Erfahrung/Meinung geschrieben am: 29 Mai von Tamara

weitere Diskussionen und Erfahrungsberichte:

4 Antworten
Diskussion gestartet am: 17, Apr 2016 von Aileen
5 Antworten
Diskussion gestartet am: 2, Feb 2016 von klausneu
0 Antworten
Diskussion gestartet am: 7, Nov 2017 von Anonym
1 Antwort
Diskussion gestartet am: 16, Sep 2017 von clair123
5 Antworten
Diskussion gestartet am: 6, Jul 2017 von Anonym
...