Mediqa - Deine hilfsbereite Community

Als Nutzer kannst du dich auch ohne Anmeldung mit Gleichgesinnten austauschen und neue Kontakte knüpfen

Ein offenes Ohr bei Problemen?

Diskutiere mit anderen Nutzern darüber! Betroffene verstehen sich oftmals einfach besser. Diskussion starten

Anzeige

Anzeige

Unter welchen Voraussetzungen zahlt die Krankenkasse eine Insulinpumpe?

Hallo liebe Leute, hab vor kurzem die Diagnose Diabetes Typ1 bekommen.
Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, damit meine Krankenkasse (AOK) eine Insulinpumpe genehmigt??

In vielen internetforen steht, dass die Krankenkassen oft die Kostenübernahme der Insulinpumpentherapie ablehnen!! Wie lässt sich das vermeiden??

Ich wäre für jeden Rat dankbar. Lg
Diskussion gestartet am: 17 Nov von A.Mueller

2 Antworten

Anzeige

Meine antwort basiert auf der erfahrung, die bei mir 2 Jahre zurückliegt...Auf jeden fall ist eine gute Begründung deines Diabetologen wichtig, wenn Du die Pumpe auf jeden Fall haben möchtest. Bei mir war es ein horrend hoher HbA1C  Wert, der auch unter ICT nicht wirklich besser wurde! Ab der Antragsstellung kann es durchaus mehrere Monate dauert bis du eine Entscheidung von der KK erhältst.

Darf ich fragen wie alt du bist und warum du es nicht erstmal mit konventionell mit selber spritzen versuchen willst?

Nur eine Anmerkung habe ich noch: wenn du den Antrag sofort stellst könnte die KK dich auffordern es erstmal mit der herkömmlichen Therapie zu versuchen. Willst du da nicht besser etwas abwarten?
Erfahrung/Meinung geschrieben am: 17 Nov von diana82

Anzeige

@A.Mueller,  das war sicher erstmal ein Schock..

Wenn die KraKa deinen Antrag ablehnt kannst du Widerspruch gegen diesen Bescheid einlegen!  Lass notfalls ein Gutachten von deinem Arzt erstellen, welches  deutlich macht, dass es für dich keine Alternative zur pumpe gibt. (->Formulierung: Therapieziel kann nicht anders erreicht werden o.ö) Leider muss man für alles heutzutage kämpfen...Eine andere Begründungen wäre auch noch dass eine konventionelle Therapie sich nicht mit deinem Job vereinbaren lässt.

 Drücke Dir die Daumen

Erfahrung/Meinung geschrieben am: 1 Dez von SvenST

weitere Diskussionen und Erfahrungsberichte:

0 Antworten
1 Antwort
Diskussion gestartet am: 3 Jan von alex43
1 Antwort
Diskussion gestartet am: 16 Feb von paulalala
1 Antwort
Diskussion gestartet am: 9, Dez 2016 von Anonym
7 Antworten
Diskussion gestartet am: 8, Mär 2016 von EugeniaRoth
...