Anzeige
Unsere 4-jährige Tochter hat immer mal wieder in Knie - u unterschenkel Schmerzen. Hauptsächlich abends im rechten Knie. Dann wandert der Schmerz vom Knie zum Unterschenkenkel während der Nacht. Sie wacht davon oft nachts auf und weint. Am Tag morgens drauf ist alles wieder okay.

Ich war mit ihr beim Kindeorthopäden und der hat gesagt es gibt überhaupt keine Wachstumsschmerzen!!! Bei der Untersuchung kam auch nichts ungewöhnliches raus, alles okay. Diese Wachstumsschmerzen kommen wohl häufig vor und seien angeblich harmlos...Der Doc meinte schließlich nur, dass ich bei bedarf den nurofen fiebersaft geben soll. Aber ehrlich gesagt: ich bin kein fan von immer gleich Schmerzmittel geben...! Na klar, wenn es richtig schlimm wird, würde ich schon auch zu Nurofen-Saft greifen. Habe auf Anraten einer Freundin nun gestern Johanniskrautöl gekauft und einmassiert. Das hat schon was gebracht nur nach 2-3 stunden Schlaf geht es wieder los....

Ich hatte vorhin noch ein bisschen im Internet geschaut und von Guaiacum D6 ,Phosphorus d12, Calcium Phosphoricum oder Manganum gelesen. Da würde mich mal interessieren, wie eure Erfahrungen mit diesen Globuli sind! Welches ist am passendsten? Viell. könntet ihr mir eure Einschätzung dazu geben.

Würde mich freuen etwas von Euch zu lesen. Vielen dank vorab.
Gefragt von Anjaa
Anzeige

1 Antwort

Zu deinen Fragen:

"Aua, mein Bein tut weh!" ja, ich kenne die kindliche Problematik auch! Die gleiche KiArzt Erfahrung wie du habe ich auch gemacht: nach hause geschickt & Schmerzmittel geben & weiter beobachten...ich habe bei meiner Tochter die Beine mit Wala Aconit Schmerzöl massiert. Das tat ihr wirklich gut. Selten gab es Paracetamolsaft obendrauf. Was genau hinter den Wachstumsschmerzen steckt, wissen die Ärzte halt nicht genau, deshalb kann man angeblich nichts machen. Homöopathie hab ich keine benutzt.. Laut einer Bekannten soll Biochemie Schüßler 2 und 7 richtig gut wirken.

Ich wünsche euch alles, Gute!
Beantwortet von mia263
Anzeige

Auch interessant

Anzeige