Hallo, wurde vor 2 tagen gestochen und musste ins KH wegen Allergieschock!! Ich hatte am Oberkörper heftige Allergie mit starken Rötungen. Atemnot kam auch noch dazu, wegen der aufkommenden Panik, denke ich...Es hat ungelaublich gejuckt,besonders im Kopfbereich (Gesicht u. Ohren). Ausserdem war mein Blutdruck im KH nur noch 91 zu 60...! Es wurde mir dann sehr hochdosiertes Cortison gespritzt. Habe jetzt für den notfall einen fastjekt (Adrenalinpen) bekommen, welchen ich immer bei mir tragen muss. Es wurde vom Stationsarzt eine Hyposensibilisierung eingeleitet. Bekam ansteigende Dosis Bienengift gespritzt. Ich wurde dann nach der Entlassung an einen Allergologen verwiesen. Jetzt hatte ich in der Eile ganz vergessen zu fragen wie zeitaufwendig so eine "Hypo" ist?
Gefragt von reflektor

1 Antwort

bienengift hyposensibilisierung Dauer: mindestens 3, meistens  5 Jahre evtl. auch länger! Bin selber bereits im 4 Jahr einer Hyposensi gegen meine Wespen-Allergie! Habe die Hyposensi bislang gut vertragen, abgesehen von den üblichen Rötungen nach dem spritzen. Gehe alle 6 Wochen zur Hyposensi, ist schon total zur Routine geworden. Die Stichprovokation führte bei mir leider  - noch - zur allergischen Reaktion. Aber trotzdem sagt mein Arzt " Eine Wespe kann sie nicht mehr umbringen." Das ist wirklich ein schönes Gefühl :-) Kanns dir echt nur empfehlen.Und wenn ich in ca. 1 Jahr überhaupt keine hyposensi mehr brauche, hat sich echt richtig gelohnt.
Beantwortet von imker99